Bezirke [2] – der BDA Landesverband zeigt: Spandau

Bild: Freiheit, Video: 40 min, 2012, Ulrich Schwarz

4. September bis 18. Oktober 2012. Eröffnung Montag, den 3. September 2012, 19 Uhr.

FREIHEIT. Die BDA Galerie zeigt eine Videoarbeit über Berlin Spandau von Ulrich Schwarz in der Stadtbaureihe BEZIRKE

In seiner Reihe Bezirke zur Architektur- und Stadtbaudiskussion widmet sich der BDA Berlin ab September dem Bezirk Spandau. Der renommierte Architekturfotograf Ulrich Schwarz präsentiert darin seine Videoarbeit Freiheit, in der er die Einzigartigkeit des Alltäglichkeiten entlang der gleichnamigen Straße in Berlin-Ruhleben dokumentiert hat. Zur Eröffnung in der BDA Galerie am 3. September um 19 Uhr spricht Carsten-Michael Röding, Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Umweltschutz sowie die Kunsthistorikerin Dr. Elisabeth Klotz.

Freiheit

Der Name der Straße im Ortsteil Spandau-Ruhleben verweist darauf, dass die Erträge des umliegenden Acker- und Weidelandes einst von Steuern und Abgaben befreit waren. Die Zuteilung der landwirtschaftlichen Flächen wurde alljährlich unter den Spandauer Bürgern über ein öffentliches Losverfahren festgelegt.

Auf der nördlichen Seite wird das Bild der Straße heute von den großen Entsorgungsunternehmen Berlins geprägt. Südlich wird die Freiheit von der Bahnlinie begrenzt. Auf dem schmalen Streifen haben sich kleinere Gewerbebetriebe und Händler niedergelassen. Kleingärten und Brachen unterbrechen die gewerblichen Nutzungen.

Am westlichen Ende der Freiheit liegt der Ortsteil Stresow mit seinen Wohnhäusern und dem ehemaligen Hauptbahnhof Spandaus. Östlich wechselt die Typologie: Hotel, Fertigungsbetriebe, Rohöllager, Klärwerk, Müllheizkraftwerk, Werkstätten, Händler, Brachflächen, Schrebergärten und eine größere Baracke folgen aufeinander. Die verfallene Baracke ist der Überrest des ehemaligen Auswandererbahnhofs von Berlin. Über diesen Umsteigebahnhof setzten die Emigranten aus Ost-Europa ihre Weiterfahrt nach Bremerhafen und Hamburg mit Ziel Amerika fort (Der Umsteigebahnhof wurde gebaut, um die Beeinträchtigung des Betriebs der Großstadtbahnhöfe durch die tägliche Flut von Emigranten zu reduzieren).

Die Reihe BEZIRKE

Berlin ist viele Städte. Mit dieser Bemerkung hat schon Werner Düttmann auf die kulturelle, architektonische und städtebauliche Vielfalt Berlins hingewiesen. Diesem Phänomen möchte sich der Bund Deutscher Architekten BDA Landesverband Berlin e.V. in seiner neuen Ausstellungsreihe „Bezirke“ widmen und die vielen weißen Flecke der inneren Landkarte Berlins farbig machen.

Der Blick auf die Eigenheiten und Charakteristika der Berliner Bezirke wird fokussiert durch das Objektiv des Fotografen. Dessen gezielte Blicke sollen den längst überfälligen Augenmerk auf städtische Räume richten, deren Spannungspotentiale sich durch verschiedenste architektonische Themenschwerpunkte auffächern. Der BDA möchte damit anregen, vorhandene Ressourcen und Entwicklungschancen offen zu legen und zusammen mit dem Bezirk, mit Architekten, Stadt- und Landschaftsplanern, Theoretikern und Investoren zu diskutieren.

Eröffnung:

Montag, den 3. September 2012 um 19 Uhr

Es sprechen: Carsten-Michael Röding, Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Umweltschutz sowie die Kunsthistorikerin Dr. Elisabeth Klotz.

Gespräch:

Montag, 17. September 2012

Ausstellung:

4. September – 18. Oktober 2012
Montag, Mittwoch und Donnerstag 10 – 15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Die BDA Galerie wird gefördert durch:

UNDKRAUSS Baugesellschaft mbH Berlin

UndKrauss-logo_mit_Unterzeile-_in_rot_04.jpg

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s