1:1 Berliner Architekturdialoge [2012]: Susanne Hofmann ↔ Dominique Marrec


Am Dienstag, den 17. April 2012 diskutieren
 in der BDA Galerie in Berlin-Charlottenburg Susanne Hofmann (Die Baupiloten, Berlin) und Dominique Marrec (ecdm, Paris) die direkte Einbindung des Nutzers und die daraus resultierenden Einflüsse auf die Architektur. Außerdem behandelt der Dialog die Frage nach der Wandlungsfähigkeit von Architektur auf sich ändernde Bedürfnisse.

Susanne Hofmann studierte Architektur an der TU München und an der School of Architecture in London. In Kooperation mit einem Studienprojekt an der TU Berlin leitet sie als freie Architektin seit 2003 die Baupiloten aus dem Bedürfnis heraus, Praxis und Lehre stärker miteinander zu verknüpfen. Bei ihren Projekten werden die Ideen und Wünsche zukünftiger Nutzer stark mit in die Planung eingebunden, so dass ihre atmosphärische Architektur identitätsstiftend ist und auch als sozialer Katalysator fungiert.

Dominique Marrec leitet gemeinsam mit Emmanuel Combarel seit 1993 das Büro ecdm in Paris. Ihr Anliegen ist es, innovative Konstruktionen und hochwertiges Design in den Mittelpunkt des Entwurfs einer nostalgiebefreiten, funktionalen Architektur zu rücken. Ihr Architekturansatz stützt sich auf die Bedürfnisse der sich stets wandelnden Gesellschaft und trägt ihrem Bedürfnis nach nachhaltiger Bauweise kontextbezogenen Hierarchisierung der projekteigenen Problematik Rechnung.

Die Veranstaltung wird von Petra Vondenhof moderiert.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen und Terminen auf dem Blog und unter http://www.bda-berlin.de/bda-galerie.html.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s